Werkzeuge

Kleine Helfer für Mediengestalter

Die folgenden Werkzeuge helfen Ihrem Webdesigner und auch ambitionierten Hobbybastlern bei der Konzeption und Umsetzung von Internetauftritten.

Farben wirken

Die Farbtabelle

gibt die 216 websicheren Farben in Hexadezimalwerten an. Wenn Ihnen eine Farbe zusagt, notieren oder kopieren Sie sich den zugehörigen Hex-Wert. Dieser Wert gibt eine Farbe explizit an. Fast jedes sichtbare Element auf einer Website kann mit Farben formatiert werden: Überschriften, Hintergründe, Zellen von Tabellen und deren Textinhalt und so weiter.

Farbverläufe

sind im Webdesign sehr wichtig, denn bei richtigem Einsatz kann dadurch ein harmonisches Farbkonzept umgesetzt werden, ohne viel Rechenaufwand. Das erledigt unser Online-Tool. Es gibt ausgehend von zwei Farben, die in hexadezimaler Schreibweise angegeben werden müssen, die Zwischenstufen als Hex-Werte aus. Diese ergeben sich aus der Anzahl der Schritte, die Sie selbst bestimmen. Die FINALNET-Website verwendet zum Beispiel verschiedene Blautöne, die in grafischen Browsern dargestellt werden: das Farbverlaufswerkzeug.

Verfügbarkeit von Domainnamen prüfen

Ist ein bestimmter Name noch frei?

Wer eine Internetseite veröffentlichen möchte, der sollte auch auf einen passenden Domainnamen Wert legen. Bei Firmen bietet es sich an, dass auch der Firmennamen in der Internetadresse seinen Niederschlag findet. Oft sind Namen schon von anderen weggeschnappt worden. Das Werkzeug zur Prüfung von Domainnamen erspart Ihnen eine Menge Aufwand, denn über ein Formularfeld können Sie selbst testen, wie es mit Ihrer Wunschdomain aussieht - ob sie noch zu haben ist.

FINALNET speichert in keinem Fall Ihre Anfragen zur Domainverfügbarkeit, das garantieren wir Ihnen. Uns ist berichtet worden, dass es Anbieter gibt, die freie Domainnamen selbst registrieren, nachdem Interessenten unverbindlich testen wollten, ob ein Domainname bereits vergeben wurde. Anschließend fanden die Geprellten auf Ihrer Wunschdomain eine sogenannte Domain-Parkingseite vor. Leider dürfen wir an dieser Stelle keine Namen nennen, aber im Internet finden sich Quellen, die diese Erfahrungsberichte untermauern.

Validatoren helfen Qualität zu sichern

W3C-Werkzeuge zum Testen von Website-Kodierungen

Besuchen Sie diese Hilfeseite, falls Sie sich allgemein zu diesen Werkzeugen informieren möchten oder treffen Sie eine Auswahl:

Falls Sie eine Website haben, bieten Ihnen die Validatoren eine unkomplizierte und kostenlose Möglichkeit die Güte der Umsetzung selbst zu kontrollieren und gegebenenfalls Fehler korrigieren zu lassen. Diese Werkzeuge werden von professionellen Webentwicklern verwendet. Auch Menschen ohne Kenntnisse in (X)HTML und CSS sehen anhand des Ergebnisses, ob korrekt gearbeitet wurde - oder ob die W3C-Standards (aus Unwissenheit oder aufgrund von fehlerhaft angepassten Programmen) nicht eingehalten wurden.

Als Kunde haben Sie das Recht bei mangelhafter technischer Umsetzung eine Nachbesserung zu verlangen. Wenn Sie auf dem Wochenmarkt Esskastanien kaufen und diese sind aufgrund ihres Alters nicht mehr zum Verzehr geeignet, und Sie sind in der Lage diesen Umstand nachzuweisen, geben Sie sie doch zurück und verlangen Ware, die den Lebensmittelstandard einhält. Das sollte eigentlich für alles gelten, was der Markt anbietet. Wie denken Sie darüber?

E-Mails als "Giveaway"

Futter für Datensammler

Sicher nicht die intelligenteste Lösung, aber eine sehr effektive. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Anbieterkennzeichnung (Impressum) etwas aufpeppen können, so dass wirklich alle satt werden.

nach oben